Bettina Wulff, Ex First Lady, und Jan-Henrik Behnken dpa

„Ich hatte die Karre gegen die Wand gefahren!“ Das ist einer der vielen ehrlichen Sätze aus dem neuen Buch von Bettina Wulff, der Exfrau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Der Satz stimmt wohl im doppelten Sinne. Denn dass ihr bisheriges Leben so nicht weiter gehen konnte, erkannte die 46-Jährige nach einem Alkohol-Unfall mit ihrem Auto. Letztlich war diese Fahrt am 17. September 2018 der endgültige Anlass, ihr bisheriges Leben zu überdenken. Das beschreibt Bettina Wulff in ihrem neuen Buch „Anders als gedacht: Wie ich lernte, was wirklich zählt“.

Was war passiert? Bettina Wulff war am 17. September 2018 nach einer Party zu Fuß nach Hause gegangen. Dann entschied sie sich aber, noch kurz zum Supermarkt zu fahren. Dass sie über zwei Promille Alkohol im Blut hatte, war ihr nicht klar. „Auf der Landstraße huschte bei Tempo 70 plötzlich ein Schatten von rechts nach links über die Fahrbahn.“ Ein Reh! Ihr erster Gedanke: Ausweichen! Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte an einen Baum. Totalschaden. Aber Bettina Wulff war nicht verletzt. „Ich fühlte mich innerlich fürchterlich zerrissen und unglücklich, weil ich wusste, dass ich bald eine schwerwiegende Entscheidung treffen musste. So ging es auf keinen Fall weiter.“

Unfall hat Bettina Wulff wachgerüttelt

Der erste Schritt in eine neue Zukunft. Im neuen Buch öffnet sie ihre Seele, schreibt über ihre Ehe und ihre Jugend – und es kommt ganz oft „Gott“ vor. Liegt das daran, dass sie das Buch gemeinsam mit Pastor und Seelsorger Heino Masemann geschrieben hat? „Manchmal benutzt Gott unsere Gefühle, um uns auf eine neue Spur zu setzen. Manchmal klingelt das innere Telefon – und Gott ruft bei mir an.“ Über ihre Ehe schreibt sie: „Eine Beziehung, eine Ehe funktioniert nur, wenn sie von beiden Seiten immer wieder gewollt wird.“ Sie wollte nicht mehr, jedenfalls nicht mehr diesen Partner. „Ich wollte so gerne lieben, bis dass der Tod uns scheidet. Aber ich habe es letztlich nicht geschafft.“

Die Zeiten, in denen sie sich verstellen musste, sind vorbei. „Ich habe nach außen immer die Kühle, die Abgeklärte gespielt und so getan, als hätte ich alles im Griff – dabei war ich innerlich total zerrissen, traurig, wütend und verzweifelt.“ Im Oktober 2018 beendete sie endgültig ihre Beziehung zu Christian Wulff (60). Seitdem ist sie glücklich mit Musiklehrer Jan-Henrik Behnken (48), er ist vor vier Monaten zu ihr gezogen.