Auf der Internationalen Raumstation (ISS) steht ein Wachwechsel an. dpa/Nasa

Am Sonntag wollen vier Mitglieder der derzeitigen Crew der Raumstation ISS die Internationale Raumstation verlassen. Doch auf dem Heimweg zur Erde werden die Astronauten leider in Windeln stecken müssen. In ihrer SpaceX-Kapsel ist nämlich die Bord-Toilette defekt!

Flug zur Erde dauert 20 Stunden

Die NASA-Astronautin Megan McArthur bezeichnete die Situation am Freitag als „suboptimal“, aber überschaubar. Sie und ihre drei Besatzungsmitglieder werden 20 Stunden in ihrer SpaceX-Kapsel verbringen, von der Schließung der Luken bis zur geplanten Landung am Montagmorgen.

Megan McArthur (r.) und drei Kollegen werden am Sonntag von der ISS zurückkehren. Sie züchteten Chili im All. AP/Nasa

Astronautin findet Aussicht aufs Windeln-Tragen „suboptimal“

„Die Raumfahrt steckt voller kleiner Herausforderungen“, sagte sie während einer Pressekonferenz aus dem Orbit. „Dies ist nur ein weiterer Punkt, dem wir in unserer Mission begegnen und uns darum kümmern werden. Wir machen uns also keine allzu großen Sorgen.“

Der Flug der Nachfolgebesatzung mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer war wegen schlechten Wetters und eines gesundheitlichen Problems eines der Besatzungsmitglieder verschoben worden. Auch deren Kapsel hatte Probleme mit der Bordtoilette, die aber im Gegensatz zu der im Orbit repariert werden konnte. Für die Nachfolgebesatzung peilte SpaceX einen Start des Raumfluges frühestens Mittwochnacht an.

Mit McArthur werden der französische Astronaut Thomas Pesquet, der Japaner Akihiko Hoshide und der Amerikaner Shane Kimbrough zur Erde zurückkehren. Auf der ISS bleiben ein amerikanisches und zwei russische Besatzungsmitglieder.