Mit diesem Auto war der bewusstlose Fahrer gegen einen Baum geprallt.  dpa/Wilhelm Schmid

Was für eine Horror-Geschichte! Erst verlor ein Mann hinter dem Steuer das Bewusstsein, fuhr aber kilometerweit weiter, ehe er gegen einen Baum prallte und starb. 

Wie die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die zuständige Polizei berichtet, ist ein 57 Jahre alter Mann in Schwaben etwa zwei Kilometer weit bewusstlos mit seinem Auto gefahren und dann gestorben. Laut Polizeiangaben kam der Autofahrer am Freitag bei Illertissen in der Nähe einer Auffahrt zur Autobahn 7 von der Straße ab. Der Wagen fuhr durch mehrere Wiesen und Maisfelder, ehe er schließlich gegen einen Baum prallte.

Lesen Sie auch: Autofahrer raste ungebremst mit 150 Stundenkilometer in Tankstelle! SO verhinderte Kassierer die Katastrophe >>

Fahrer brach wegen einer inneren Erkrankung am Steuer zusammen

Ein Zeuge kam dem Fahrer zur Hilfe, der 57-Jährige war aber nicht mehr ansprechbar. Der Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Fahrer war wegen einer inneren Erkrankung am Steuer zusammengebrochen und bewusstlos geworden.