„Sanctum“ ist Hollywoods sündiger Club Foto: Instagram

Wegen Corona war in Hollywoods berühmtesten Promi-Sexclub monatelang der Ofen aus. Doch trotz der immer noch hohen Covid 19-Zahlen plant „Snctm“ zu Halloween ein Orgien-Comeback. Der exklusive Club, dessen Vorzüge Gwyneth Paltrow sogar auf ihrer GOOP-Webseite anpries, hat ein sehr passendes Motto für die nächste Party am 31. Oktober: „Der Schwarze Tod“.

Laut eines Insiders sollen alle Gäste von einem Arzt vor dem Eintritt getestet werden: „Die Gäste müssen vorher einen negativen Test vorweisen. Dann soll an der Tür von einem Arzt ein weiterer Schnelltest durchgeführt werden, der nach 8 Minuten ein Ergebnis hat.“ Bewaffnete Wachleute sollen sicher gehen, dass keine Unbefugten in die Nähe des Vergnügens kommen. Die Nachfrage soll riesig und die Gästeliste trotz Preisen jenseits der 10 000 Dollar bereits voll sein.

Gesichtsmasken sind Vorschrift. Allerdings nicht der medizinische Mund-Naseschutz, sondern im Stile des Karnevals von Venedig, der die Träger anonym sein lässt. Kleiderordnung für die Männer ist Smoking, für die Frauen Negligés. Höhepunkt der Party sind erotische Fetisch-Aufführungen.

Sex ist gestattet, aber nach dem Motto „Erst Fragen vorm Anfassen“. Der Privat-Club wurde vor sechs Jahren von Damon Lawner und der deutschen Designerin Alina Ratuschka (sie ist inzwischen ausgestiegen und hat ihren eigenen Sex-Club Kinky Rabbit eröffnet) ins Leben gerufen. Lawner hatte die Idee zu bekommen, als er den Tom Cruise und Nicole Kidman Erotikfilm „Eyes Wide Shut“ gesehen hatte.