Nackt am Strand? Da ist es gut, wenn nur eine Möwe und kein Hirsch vorbeikommt ...

In Australien hat ein Hirsch zwei nackte Sonnenbader in Not gebracht. Die Männer im Alter von 30 und 49 Jahren hätten sich an einem Strand südlich von Sydney in der Sonne geaalt. Da erschien der Hirsch, die Männer ergriffen die Flucht in einen Nationalpark. Dort verliefen sie sich, teilte die Polizei mit.

Am Abend schließlich hätten sie sich verlaufen und und am Abend schließlich um Hilfe gerufen. Die Polizei suchte unter anderem mit einem Flugzeug nach ihnen. Der Jüngere sei nur mit einem Rucksack durch den Wald gegeistert, der Ältere sei spärlich bekleidet gewesen.

Keine gute Idee, denn in Australien ist derzeit Winter, es wird beizeiten dunkel und die Temperaturen in Otford in der Nähe des Nationalparks sanken am Tag des Geschehens auf bis zu 3 Grad Celsius.

Die beiden Männer aus Sydney hatten zudem gegen Ausgangsbeschränkungen wegen Corona verstoßen, wofür sie jeder 1000 australische Dollar (635 Euro) Strafe zahlen mussten. „Die sollten sich schämen“, forderte Polizeikommissar Mick Fuller. „Es ist klar, dass sie Menschen in Gefahr bringen, indem sie das Haus ohne triftigen Grund erlassen (...), sich dann im Nationalpark verlaufen und wichtige Mittel vom Betrieb des Gesundheitswesens ablenken.“

Fuller fasste sein Urteil über die Nackedeis in einem Wort zusammen: „Idioten.“