Badeschlappen (Symbolbild) Foto: imago images/Kirchner-Media

Herrenlose Badelatschen, ein Autoschlüssel und ein abgestelltes Fahrzeug haben in Mecklenburg-Vorpommern einen Sucheinsatz der Polizei ausgelöst. An einer Badestelle am Tollensesee nahe Alt Rehse hatte ein Zeuge die Gegenstände am Donnerstag entdeckt und die Beamten informiert, weil sich kein Eigentümer feststellen ließ, wie die Polizei Neubrandenburg am Freitag mitteilte.

Demnach sei auch kein Schwimmer im See gesichtet worden. Weil ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Wasserschutzpolizei Waren, ein Polizeihubschrauber und die umliegenden Feuerwehren für die Suche alarmiert.

Rund eine Stunde, nachdem die Einsatzkräfte gerufen worden waren, wurde im See eine Frau gesichtet, die zur Badestelle schwamm. Bei der 58-Jährigen handelte es sich um die Besitzerin der Badelatschen und des Autos, die sich über den Einsatz wunderte. Sie war wohlauf, die Suche wurde beendet. (AFP)