Alina Kabajewa bei einem Konzert 2006 in Moskau imago/Tass

Sie gilt als die heimliche Liebe des russischen Machthabers Wladimir Putin (69): Alina Kabajewa (38). Während ihr Mann einen Aggressionskrieg gegen die Ukraine führt, soll die frühere Turnerin ein exklusives Luxusleben in der Schweiz führen. Mit vier gemeinsamen Kindern soll sich Kabajewa in dem Alpenland aufhalten. Das berichtete jedenfalls ein Informant dem US-Promiportal Page Six: „Während Putin seinen Angriff auf die Ukraine ausführt, unschuldige Bürger angreift und eine Flüchtlingskrise auslöst, versteckt sich seine Familie in einem sehr privaten und sehr sicheren Chalet irgendwo in der Schweiz – zumindest vorerst.“

Online-Petition nennt Alina Kabajewa „Eva Braun“ und Wladimir Putin ihren „Führer“

Doch damit könnte bald Schluss sein: Eine Online-Petition fordert auf change.org den Rauswurf der erfolgreichen Sportlerin Alina Kabajewa aus der Schweiz. Dort heißt es undiplomatisch: „Sehr geehrte Schweizerische Eidgenossenschaft, warum gewähren Sie den Komplizen bzw. Mittätern des Putin-Regimes Aufenthalt? Bitte vereinen Sie Alina „Eva Braun“ Kabajewa mit ihrem „Führer“ Wladimir Putin.“

Die Nazi-Vergleiche im Petitionstext beziehen sich auf das rücksichtslose Vorgehen russischer Truppen in der Ukraine: Zahlreiche Angriffe auf Zivilisten, Krankenhäuser und Kindergärten sind belegt, Bomben wurden auf Kultureinrichtungen abgefeuert, in deren Keller viele Menschen Schutz gesucht hatten. Im Krieg kamen offensichtlich auch geächtete Massenvernichtungswaffen zum Einsatz. Gegen Wladimir Putin und weitere Verantwortliche des Ukraine-Krieges ermitteln das Kriegsverbrechertribunal und Ermittlungsbehörden in aller Welt.

Ziel von 75.000 Unterschriften gegen Putin-Geliebte Alina Kabajewa bald erreicht

Initiiert wurde die Petition laut Beschreibung gemeinsam von Bürgern Russlands, Weißrusslands sowie der Ukraine. Das Ziel von 75.000 Unterschriften wird bald erreicht sein, denn bereits jetzt haben sich mehr als 60.000 User beteiligt. Laut change.org wäre sie damit eine der meistgezeichneten Petitionen.

Lesen Sie auch: Haben Putins Schergen Ukraine-Helfer in Deutschland ins Visier genommen? >>

Die Initiatoren stören sich nicht nur daran, dass sie ihren Mann gewähren lässt, sie bezeichnen Kabajewa ausdrücklich als Kriegsunterstützerin und Verbrecherin: „Wir wollen Sie daran erinnern, dass Frau Alina Kabajewa nicht eine einfache Frau ist, die sich durch die Verbindung mit dem russischen Diktator befleckt hat, sondern auch eine Verbrecherin gegen die Menschlichkeit ist.“

Begründet wird dies auch mit Gesetzen, die Kabajewa als Duma-Abgeordnete befürwortet habe. „Alina Kabajewa unterstützt diesen Krieg, indem sie den Krieg nicht als völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, sondern als eine Spezialoperation bezeichnet.“ So bezeichnet die Kreml-Propaganda den russischen Angriffskrieg, den Beobachter einhellig als völkerrechtswidrig einstufen.

Lesen Sie auch: Wetter-Wahnsinn in Deutschland: Der April startet mit Kälte-Hammer und sogar Schnee! >>

Putin und seine Geliebte sollen seit 2008 liiert sein. Kabajewa hat eine erfolgreiche Karriere als Turnerin hinter sich. 21 Medaillen holte sie bei Europa- und 14 Medaillen bei Weltmeisterschaften. Gerüchten zufolge sollen sich Putin und Kabajewa zwischenzeitlich verheiratet haben.