Hardy Krüger jr. ertränkte den Kummer über den Tod seines Sohnes in Unmengen Alkohol. Horst Ossinger/dpa

Vor zehn Jahren starb der kleine Sohn von Hardy Krüger jr. mit gerade einmal acht Monaten am plötzlichen Kindstod. Der TV-Star ertränkte seinen Kummer in Unmengen Alkohol. Im Promi-Magazin Bunte erzählt er zusammen mit seiner Kollegin Mimi Fiedler, wie sie ihn aus der Sucht rettete, obwohl sie damals selbst Alkoholikerin war. „Ich hatte das Gefühl, dass Hardy sich komplett aufgeben und in seiner großen Trauer zu Tode trinken wollte, um bei seinem Sohn zu sein“, so Fiedler zum Promi-Magazin.

Schauspielerin Mimi Fiedler half Hardy Krüger jr. aus der Sucht. Sie war selber alkoholabhängig. Imago Images

„Ich war zu dem Zeitpunkt bereits seit zwei Jahren bei den Anonymen Alkoholikern und hatte mehrere Versuche, trocken zu werden, schon hinter mir. Ich kannte mich also aus.“ Krüger jr. ergänzt: „Ich habe mich ertappt gefühlt. Ich dachte, das sei nur eine Phase. Ich habe Alkohol nie als Problem gesehen, weil der immer zu meinem Leben dazugehört hatte. Schon als Kind habe ich die Gläser ausgetrunken, die auf dem Tisch übrig geblieben waren.“

Hardy Krüger jr.s Zustand war lebensgefährlich

Mimi Fiedler schildert, wie dramatisch die Lage schließlich war: „Bei mir war die Art zu trinken lebensgefährlich, Hardys Zustand war insgesamt lebensgefährlich. Er hätte jederzeit an Herzinfarkt, Nierenversagen, multiplem Organversagen oder Leberzirrhose sterben können. Wir haben dann gemeinsam die Uni-Klinik in Frankfurt ausgesucht, weil ich dort in seiner Nähe sein konnte.“ Heute sind beide trocken.

Hardy Krüger jr. mit Ehefrau Alice Imago Images

Am 10. Juli 2011 fanden der Schauspieler Hardy Krüger jr. und seine damalige Frau Katrin ihr Söhnchen Paul-Luca (†8 Monate) leblos in seinem Bett. Danach begann der Schauspieler zu trinken.

Jahrelange Alkoholsucht hat den Schauspieler Hardy Krüger jr. auch nach eigenen Worten fast umgebracht. „Ich hatte meinem Körper 25 Jahre lang viel zugemutet. Mein ganzer Stoffwechsel funktionierte nur, wenn ich getrunken habe“, sagte der 53-Jährige der Bild am Sonntag. „Alkohol hat mich ruhig gemacht, um konzentriert 16 Stunden vor der Kamera zu stehen.“ Sein Alkoholismus endete schließlich in der Notaufnahme, ihm drohte multiples Organversagen, wie er der Zeitung erzählte. „Ich war einen Moment lang tot, wurde mit einem Defibrillator zurückgeholt“, sagte Krüger jr.

Über sein turbulentes Leben hat der Schauspieler das Buch „Wendepunkte“ geschrieben, das am 1. November erschien. Mit seiner neuen Ehefrau Alice, mit der er in einem „Haus im Grünen“ in Berlin lebt, ist Hardy glücklich. Und auch zu den „Ex-Partnern und allen Kindern“ pflegen die beiden einen guten Kontakt.