Der französische Schauspieler Gérard Depardieu und der russische Präsident Wladimir Putin auf einem Archivfoto aus dem Jahr 2013. AFP/RIA-NOVOSTI

Der französische Filmstar Gérard Depardieu hat ein gutes Verhältnis zum russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er besitzt auch die russische Staatsbürgerschaft. Im Krieg Russlands gegen die Ukraine fordert er jetzt Verhandlungen. 

Gérard Depardieu („Cyrano von Bergerac“)  hat zu einem Waffenstillstand in der Ukraine und zu Verhandlungen aufgerufen. „Russland und die Ukraine waren immer Bruderländer. Ich bin gegen diesen Bruderkrieg“, betonte der 73-jährige Depardieu in einer Erklärung, die der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. „Ich sage: Lasst die Waffen ruhen und verhandelt“, fügte er hinzu.

Depardieu, der dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nahe steht, hatte 2013 die russische Nationalität erhalten. Mitte Februar hatte er auf Instagram ein Foto von sich mit Putin veröffentlicht und es mit „Freundschaft“ betitelt. „Lasst Wladimir in Ruhe“, sagte er kurz darauf in einer Fernsehsendung. „Die Ukraine hatte immer schon ein Problem mit Russland“, hatte er betont.