Sanitäter bergen die Leichen des Tunnel-Unglücks.
Sanitäter bergen die Leichen des Tunnel-Unglücks. AFP/Farid Tanha

Es ist ein absoluter Horror-Unfall und für die Opfer gab es kein Entrinnen! Beim Unfall eines Tanklasters in einem Bergtunnel in Afghanistan sind 19 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 30 weitere verletzt worden!

Der mit Öl beladene Lkw überschlug sich am Samstagabend (Ortszeit) in dem Tunnel am Salang-Bergpass und ging in Flammen auf, wie am Sonntag der Sprecher des Ministeriums für öffentliche Arbeiten, Hamidullah Misbah, der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Auch mehrere andere Fahrzeuge seien daraufhin in Brand geraten.

19 Menschen starben in der Flammenhölle

Neben den mindestens 19 Todesopfern habe es 32 Verletzte gegeben, sagte ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Parwan. Ein hochrangiger Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden von Parwan sagte, unter den Toten seien auch Frauen und Kinder. In einer vorherigen Zwischenbilanz der Behörden war noch von zwölf Toten die Rede gewesen.

Fotos, die Journalisten aus der Region auf dem Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten, zeigen das ganze Ausmaß der schrecklichen Katastrophe. Ausgekohlte Wracks von Autos und Lastwagen reihen sich in dem Tunnel auf.

Die Ursachen des Unfalls waren zunächst unklar. Bergungskräfte wurden in Hubschraubern zu der in rund 3650 Meter Höhe gelegenen Unfallstelle gebracht. Der Tunnel war am Sonntag weiter für den Verkehr geschlossen.

Die Straße am Salang-Pass nördlich der Hauptstadt Kabul ist eine der höchstgelegenen Schnellstraßen der Welt. Sie war einschließlich des 2,6 Kilometer langen Tunnels in den 1950er Jahren von sowjetischen Ingenieuren gebaut worden.