Oberkörperfreie Kellner finden viele Chinesen unschicklich. Foto: Imago/Eva Blanco

Ein chinesisches Restaurant, wo der traditionelle chinesische „Feuertopf“ von männlichen Models serviert wird, hat in China eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Das Gasthaus „Layan“ in der alten Kaiserstadt Xi'an hat eine ganze Reihe von attraktiven Muskelmännern angeheuert, die ihren nackten Oberkörper zeigen und neben Hose nur eine Schürze tragen, wenn sie das Essen servieren. Die Bodybuilder sind besonders bei weiblichen Gästen beliebt, die gerne Fotos mit ihnen machen oder sie auch zum gemeinsamen „Hotpot“ - eine Art chinesisches Fondue - einladen.

Im chinesischen Internet gibt es gespaltene Reaktionen. In einer Umfrage der Shanghaier Zeitung Xinwen Chenbao fand etwas mehr als die Hälfte der rund 2850 Befragten das Treiben in dem Restaurant anstößig. Der Rest teilte sich in jene auf, die es „neuartig“ und „akzeptabel“ fanden oder denen es schlicht egal war. Im Internet wies so mancher darauf hin, dass sonst ja auch hübsche weibliche Models für Produkte wie Autos werben. Auch gelte es nicht als anstößig, wenn Dessous-Hersteller mit leicht bekleideten Modellen Werbung machten.

Restaurantbesitzer will Gästen „visuelle Freude bereiten“

„Wenn Männer sich Frauen anschauen dürfen, warum ist es Frauen nicht erlaubt, im Gegenzug Männer zu betrachten?“, wurde gefragt. Solange keine erotischen Dienste angeboten und keine Gesetze verletzt würden, sei es nicht ungehörig. Restaurantbesitzer Ma Yu sagte der South China Morning Post: „Ich hoffe, allen Gästen visuelle Freude und eine angenehme Erfahrung zu bieten.“ Eine Besucherin sagte der Zeitung: „Es sind attraktive Kerle, und ihr Service ist auch sehr gut.“ Sie mache gerne Fotos und Videos mit ihnen. „Sie sind alle großzügig, warmherzig und kooperativ. So bin ich sehr zufrieden.“