Raven trotz Corona: einige Menschen können darauf offenbar nicht verzichten (Symbolfoto). Foto:  imago images/YAY Images

Im Süden Brasiliens ist inmitten der Corona-Pandemie eine Raveparty mit rund 1200 Gästen aufgelöst worden. Dies berichtete am Montag das Nachrichtenportal „G1“ unter Berufung auf die Polizei. Dem Bericht zufolge floh der Verantwortliche für die Party bei Eintreffen der Polizei.

Schon vor Sonntagabend hatte die Polizei in São José dos Pinhais im Großraum Curitiba mehrere kleinere Partys aufgelöst. Bei einem Fest mit 400 Gästen nahm die Stadtpolizei dem lokalen Portal „Banda B“ zufolge sechs Personen fest.

Brasilien ist einer der Brennpunkte der Corona-Pandemie. Eine womöglich besonders ansteckende Virus-Mutation verschärft aktuell die Lage. Das Auswärtige Amt in Berlin stuft Brasilien als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko ein.

Lesen Sie auch: Virus noch ansteckender: Corona-Variante aus Brasilien erstmals in Deutschland entdeckt >>

Bislang haben sich im größten Land Lateinamerikas rund 8,8 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert - nur in den USA und in Indien sind die absoluten Zahlen höher.

Zudem sind rund 217.000 Patienten in Brasilien im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben – das ist weltweit Platz zwei. Der Bundesstaat Paraná mit der Hauptstadt Curitiba meldete rund 520.000 Corona-Infizierte und mehr als 9300 Corona-Tote.