Der Bus stand schon vollständig in Flammen, als die Feuerwehrleute eintrafen.  Foto: Feuerwehr Sonsbeck

Rettung in letzter Sekunde. Dieser Linienbus fuhr am frühen Morgen durch die Straßen der Kleinstadt Sonsbeck (NRW), als plötzlich Flammen aus dem Motorraum schlugen. Geistesgegenwärtig stoppte der 55-jährige Fahrer den Bus und sprang aus dem Fahrzeug. Fahrgäste hatte er zum Glück nicht an Bord.

Binnen Minuten stand der Bus vollständig in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr brauchte mehrere Stunden, um den Brand zu löschen. Die Straße musste komplett gesperrt werden.  

Die Ursache des Feuers war vermutlich ein technischer Defekt. 

Ein Feuerwehmann sagte RP Online: "Die Wärme aus dem Feuer hat sich im Brandrauch gesammelt, der staut sich unter der Decke des Busses, und irgendwann sind die brennbaren Materialien im Fahrzeug so stark aufgeheizt, dass der ganze Bus durchzündet. Die brennbaren Materialien im Bus sind also so heiß geworden, dass sie anfangen zu brennen. Und ein Bus besteht aus vielen brennbaren Materialien. Es ist viel Kunststoff verbaut, und die Sitze sind gepolstert."

Der Bus brannte vollständig aus. 
Foto:  Feuerwehr Sonsbeck