Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen am Unfallort neben dem Autowrack.  Jeremy Rizer/Wertach Media/dpa

Ein Sattelzug hat auf der A96 in Bayern einen 18-Jährigen auf dem Standstreifen erfasst und getötet. Der junge Mann starb noch am Unfallort, wie das Polizeipräsidium in Kempten am Donnerstag mitteilte. Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag kurz vor der Ausfahrt Bad Wörishofen.

Der 18-Jährige hatte sein Auto nach einer Panne am Seitenstreifen abgestellt und mit einem Warndreieck abgesichert. Sowohl er als auch sein 21-jähriger Beifahrer standen außerhalb des Fahrzeuges. Aus unbekannter Ursache geriet ein 48-Jähriger mit seinem Sattelzug nach rechts auf den Seitenstreifen, fuhr frontal in das Heck des Autos und erfasste den neben seinem Wagen stehenden 18-Jährigen. Dessen Beifahrer blieb unverletzt.

Lesen Sie auch: Der Berliner Polizei-Ticker >>

Am Pkw entstand Totalschaden. Auch der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Richtungsfahrbahn nach München war mehrere Stunden lang voll gesperrt. Es kam zu einem langen Rückstau.