„Keine Zeit zu sterben“ ist der wohl letzte James-Bond-Film mit Daniel Craig als 007. dpa/Nicole Dove/DANJAQ and Metro Goldwyn Mayer Pictures/Universal Pictures

Das neueste James-Bond-Abenteuer „Keine Zeit zu sterben“ (No Time to Die) kommt endlich in die Kinos: Die Weltpremiere des Films, die schon mehrmals wegen der Corona-Pandemie verschoben wurde, ist nun für September in London vorgesehen, wie die Filmemacher am Freitag mitteilten.

Das Warten auf den neuen 007-Streifen – den wohl letzten mit Daniel Craig als Geheimagenten im Auftrag Ihrer Majestät – war zur Geduldsprobe für Millionen Fans rund um den Globus geworden.

Die James-Bond-Fans warten schon seit April 2020

Der 25. Film aus der Bond-Reihe sollte ursprünglich im April 2020 in die Kinos kommen. Wegen der Pandemie wurde er dann zuerst auf vergangenen November verschoben, später auf April. Nun hieß es auf dem offiziellen 007-Twitter-Account: „Die Weltpremiere von #NoTimeToDie findet am Dienstag, 28. September 2021, in der Londoner @RoyalAlbertHall statt.“

Neben Daniel Craig würden auch die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli sowie Regisseur Cary Joji Fukunaga auf dem roten Teppich erwartet. Das US-Produktionsstudio MGM hatte zuvor angekündigt, der Film solle am 8. Oktober weltweit in die Kinos kommen.

„Keine Zeit zu sterben“ ist nur eine von Dutzenden Film-Großproduktionen, deren Erscheinen durch die Pandemie immer wieder aufgeschoben wurde.