Elon Musk und Grimes sind seit 2018 ein Paar. Foto: AFP/Angela Weiss

Häufig schwingt in den Tweets von Tesla-Chef Elon Musk eine große Portion Wahnsinn mit. Doch diese Kurznachrichten waren einfach schön: In einer Twitter-Unterhaltung, in der es eigentlich um die E-Auto-Marke des 48-Jährigen ging, verriet er: „Mama und Kind geht es gut.“ Musk ist zum sechsten Mal Vater geworden!

Wer die Mutter ist, verriet er nicht, doch es gilt als sicher, dass es sich um die Sängerin Grimes handelt. Die beiden sind seit 2018 ein Paar. Im Januar hatte die 32-Jährige auf Instagram bekanntgegeben, ein Kind zu erwarten. Sie postete ein Oben-ohne-Foto von sich mit Babybauch und schrieb dazu, „schwanger zu sein ist ein sehr wilder und kriegsähnlicher Zustand“.

Ein Name, der Elon Musk zuzutrauen wäre

Damals hatte Grimes auch angekündigt, dass sich ihr Kind das Geschlecht selbst aussuchen dürfe. Zumindest körperlich kam es als Junge auf die Welt, wie Elon Musk auf Twitter verkündete. Ob es sich auch als Junge fühlt, wird die Zukunft zeigen. Anders als das Geschlecht verkündete Musk den Namen des Kindes nicht – oder aber er fügt der unendlichen Geschichte von Promis und ihren ausgefallenen Kindernamen ein ganz neues Kapitel hinzu: Auf die Frage einer Twitter-Userin nach dem Namen antwortete er nämlich mit „X Æ A-12 Musk“.

Auch als nun sechsfacher Vater – mit seiner Ex-Frau Justine Wilson hatte er einmal Drillinge und einmal Zwillinge bekommen – will Musk übrigens weiter an seinem Vorhaben festhalten, all seine weltlichen Güter zu verkaufen. Am Montag schrieb er zwei seiner insgesamt sieben Villen in Los Angeles für insgesamt 39,5 Millionen Dollar zum Verkauf aus. Beide Anwesen liegen im exklusiven Bel Air, oberhalb des örtlichen Country Clubs. Das größere Grundstück hatte Musk 2012 für 17 Millionen Dollar gekauft und will jetzt dafür 30 Millionen Dollar haben. Der zweistöckige Palast hat sechs Schlafzimmer, eine über zwei Stockwerke gehenden Bibliothek, Pool, Tennisplatz, Weinkeller und eine Garage für bis zu fünf Autos.

Der Grund hinter Musk „Ausverkauf“: „Ich brauche kein Cash. Ich will mich ganz auf den Mars und die Erde konzentrieren. Besitztümer behindern dich dabei.“