Arielle in echt

Einmal Meerjungfrau sein: Das verspricht der Trend „Mermaiding“

Die Netflix-Serie „MerPeople“ zeigt die Lebensrealität professioneller Meerjungfrauen. Auch in Potsdam kann man dem Trend „Mermaiding“ als Hobby nachgehen.

Teilen
Die professionelle Meerjungfrau Pixi verdient Geld damit, einen Kindheitstraum auszuleben.
Die professionelle Meerjungfrau Pixi verdient Geld damit, einen Kindheitstraum auszuleben.Netflix

Meerjungfrauen sind nur was für Kinder? Nicht unbedingt! Pünktlich zum Start der „Arielle“-Neuverfilmung hatte Netflix eine Dokuserie rausgehauen über „echte“ Meerjungfrauen und -männer namens „MerPeople“. Wer da auf den Geschmack kommt, kann in Potsdam in der ersten Meerjungfrauen-Akademie der Welt ausprobieren, wie es sich anfühlt, Meerjungfrau zu sein.

„MerPeople“ auf Netflix zeigt echte Meerjungfrauen

Sie gleiten glamourös glitzernd durchs Wasser und für einen Moment fühlt es sich an, als wäre man in eine Traumwelt abgetaucht. Die Meerjungfrauen der Gruppe „Circus Siren Pod“ aus der Netflix-Serie „MerPeople“ sind aber keine Märchenfiguren, sondern professionelle Darsteller, die für Auftritte gebucht werden. Viele wollen dazugehören – auch wenn „MerPeople“ zeigt: Der Beruf ist sehr anstrengend.

Meerjungfrau sein – ein Traumberuf?

Professionelle Meerjungfrau zu sein, klingt magisch. Aber die Arbeitsbedingungen sind hart. Augen- und Ohrenentzündungen sowie Unterkühlung sind nicht selten. Nur wer körperlich fit und gelenkig ist und eine belastbare Lunge hat, kann das aushalten. Auch das Kostüm ist teuer und von Hand gemacht, und das muss man sich erst mal leisten können. Für viele ist der Beruf also nichts. Aber wer wirklich Meerjungfrau sein will, den hält das nicht ab.

Die wunderschönen Flossen der Meerjungfrauen und -männer werden aufwendig mit der Hand gemacht.
Die wunderschönen Flossen der Meerjungfrauen und -männer werden aufwendig mit der Hand gemacht.Netflix

Mermaiding: Der Sport-Trend für Meerjungfrauen auf Social Media

Viele wollen Meerjungfrau sein ohne die eigene Gesundheit zu gefährden. Aus dem Gedanken ist der Sport-Trend „Mermaiding“ entstanden. Hier gehen Menschen dem Meerjungfrauen-Dasein als Hobby nach und schmeißen sich in das schöne Kostüm, ohne den Druck zu haben, damit Geld verdienen zu müssen. Unter dem Hashtag auf Instagram finden sich viele Hobby-Meerjungfrauen zusammen, die sich über ihre gemeinsame Liebe zum Lifestyle austauschen.

HIER können auch Sie zur Meerjungfrau werden

Wer auch mal für einige Stunden in fremde Flossen schlüpfen und das Leben als Meerjungfrau ausprobieren möchte, der kann das übrigens auch in Deutschland machen. Die ausgebildete Tauch- und Apnoelehrerin Katrin Gray arbeitet als professionelle Meerjungfrau und hat die erste Meerjungfrauen-Akademie der Welt gegründet – und die ist in Potsdam!

In der „Mermaid Kat Academy“ kann jeder mal Meerjungfrau sein. Mit Meerjungfrauenflossen aus dem eigenen Shop und unter Anleitung von „Mermaid Kat“ kann man die ungewöhnliche Unterwasser-Schwimmtechnik lernen und unabhängig vom Alter endlich einen Kindheitstraum leben.