Nachbarn waren auf Verwesungsgeruch aufmerksam geworden, der aus der Wohnung strömte.
Nachbarn waren auf Verwesungsgeruch aufmerksam geworden, der aus der Wohnung strömte. imago/Shotshop (Symbolbild)

Was für ein schreckliches Schicksal: Immer wieder sterben alte Leute alleine. Einen ganzen Monat lang wurde ein Rentner offenbar nicht allzu sehr vermisst, bis seine Leiche ausgerechnet zu Weihnachten gefunden wurde. Aus der Wohnung strömte bereits intensiver Verwesungsgeruch.

Lesen Sie auch: Das Jahreshoroskop! Geld, Liebe und mehr: So wird 2023 – laut Ihrem Sternzeichen >>

Angehörige hatten Freunde vor Ort informiert, weil der Rentner nicht auf Anrufe reagierte

In Süditalien ist die Leiche eines deutschen Rentners gefunden worden, der ersten Erkenntnissen zufolge schon mehr als einen Monat tot in seiner Wohnung lag. Die Carabinieri der Stadt Manduria in Apulien bestätigten am Dienstag auf Anfrage, dass der Mann am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages entdeckt wurde. Die Feuerwehr brach die Wohnungstür des 70-Jährigen auf, aus dem Inneren sei bereits starker Verwesungsgeruch gedrungen. Dort entdeckten die Rettungskräfte und Polizisten dann den leblosen Körper des Deutschen.

Angehörige in Deutschland hatten nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa Freunde vor Ort informiert, um nach dem Rentner zu sehen. Dieser habe nicht auf Anrufe reagiert. Der Mann, der schon seit Jahren in Manduria lebte, wurde im Schlafanzug neben seinem Bett aufgefunden, wie es hieß. Die Behörden gingen von einem Tod ohne Fremdeinwirkung aus - möglicherweise habe der Deutsche einen Herzinfarkt erlitten.