Rettungskräfte arbeiten an der Unfallstelle. Beim Zusammenstoß zweier S-Bahnen im Landkreis München sind am Montag ein Mensch getötet und etliche verletzt worden. dpa/Balk

Beim Zusammenstoß zweier S-Bahnen im Landkreis München sind am Montag ein Mensch getötet und mindestens 14 verletzt worden. Es habe eine zweistellige Zahl an Verletzten gegeben, berichtete ein Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums.

Die Bahnen stießen nach Angaben des Polizeisprechers gegen 16.40 Uhr im Bereich des Bahnhofes Ebenhausen-Schäftlarn zusammen. Die Ursache sei noch völlig unklar. Die Ermittlungen dazu liefen noch, sagte der Sprecher. Auch die Identität des tödlich verletzten Opfers stand zunächst nicht fest.

S-Bahn-Unfall: Erst kürzlich soll es in der Nähe einen Beinahe-Crash gegeben haben

Der Bahnhof liegt an der Strecke der S7 nach Wolfratshausen. Die Deutsche Bahn (DB) hatte als Betreiber der S-Bahn zunächst per Twitter mitgeteilt, dass in dem Bereich zwischen Ebenhausen-Schäftlarn und Baierbrunn „Gegenstände auf der Strecke“ seien. Die Strecke wurde demnach gesperrt und ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Lesen Sie auch: Warum die S-Bahn S-Bahn heißt – Hätten Sie's gewusst? >>

Die Strecke ist in diesem Bereich eingleisig. Laut Bayerischem Rundfunk hatte es erst im August in der Nähe einen gefährlichen Zwischenfall gegeben. Zwei Züge seien damals aufeinander zugefahren; aufgrund des geringen Tempos konnten die Zugführer aber noch rechtzeitig stoppen.