Da war noch alles gut: Devin Jones und Zenada Williams vor der Hochzeit. Facebook

Die Ehe von Devin Jones und Zenada Williams steht unter keinem guten Stern. Denn nur wenige Minuten nach dem Ja-Wort schoss der Bräutigam auf den besten Freund der Braut und jagte seine Frischvermählte mit gezücktem Revolver in New Orleans über den Highway.

Nur wenige Minuten nach dem Ja-Wort rastete der Bräutigam aus

Das Brautpaar wurde von dem nicht genannten besten Freund von Zenada nach dem Hochzeitsempfang zu deren Hotel gefahren. Doch dann geriet der SUV gegen 22.45 Uhr in einen Stau und im Fahrzeug begann ein schlimmer Streit. Der – laut Polizei – angetrunkene Jones beschuldigte den Freund, eine Affäre mit Williams zu haben. Dann zog er eine Waffe aus dem Handschuhfach und schoss auf den Freund, der trotz einer Schusswunde aus dem Auto springen und flüchten konnte.

Jones rannte im Smoking hinterher und schoss auf der Verfolgungsjagd auf den Flüchtenden – traf aber dabei nur einen Autofahrer, der aus seinem Auto gestiegen war.

Zenada Williams im Braukleid Facebook

Der Bräutigam jagte seine Braut über den Highway

Ein Polizeisprecher: „Jones ist dann zu seinem Wagen zurückgelaufen. Daraufhin ist die Braut im Brautkleid geflüchtet und hat sich in einem Rettungswagen verschanzt, der ebenfalls im Stau stand. Als unsere Beamten am Tatort eintrafen, hämmerte Jones an die Tür und versuchte einzubrechen.“ Der 30-Jährige wurde verhaftet. Der angeschossene Freund und der Autofahrer wurden in die Notaufnahme des University Medical Centers New Orleans gebracht und befinden sich im stabilen Zustand.

Jones muss sich unter anderem wegen Mordversuch, Verstoß gegen das Waffengesetz und schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten. Dazu muss er damit rechnen, dass seine frischgebackene Ehefrau die Scheidung einreicht.

Lesen Sie auch: „Der letzte Drecksladen“: Berliner RTL-Moderatorin Lola Weippert sauer auf Easyjet >>

Immer wieder kommt es vor, das Männer ihre Partnerinnen oder Ex-Partnerinnen aus vermeintlichen Besitzansprüchen heraus töten. Laut einer BKA-Statistik versucht jeden Tag in Deutschland ein Mann seine (Ex-)Partnerin umzubringen. Jeden dritten Tag gelingt es einem. Solche Taten werden als Femizid bezeichnet.