Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung am Tatort in Essen. dpa/Markus Gayk

In Essen hat sich ein grausames Verbrechen ereignet. Ein Mann (32) hat offenbar die beiden kleinen Töchter seiner Lebensgefährtin ermordet und dann sich selbst das Leben genommen. Eine Mordkommission ermittelt.

Die Polizei entdeckte drei Leichen in der Essener Wohnung

Die Polizei eingeschaltet hatte die Mutter der beiden vier und fünf Jahre alten Mädchen. Nach einem Streit mit ihrem Partner hatte sie die Nacht bei einer Bekannten verbracht und wollte am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr in die gemeinsame Wohnung zurückkehren. Doch das klappte nicht. Sie kam nicht in die Wohnung. In großer Sorge rief sie die Polizei. Als es den Beamten mit Hilfe der Feuerwehr gelang, die Wohnungstür zu öffnen, fanden sie die Leichen des Mannes und der beiden kleinen Mädchen.

Lesen Sie auch: Wiesbaden: Mann erschießt Ex-Partnerin und dann sich selbst >>

Die Mutter der Mädchen wurde noch vor Ort seelsorgerisch betreut und befindet sich derzeit noch in Behandlung. Eine Mordkommission wurde eingerichtet, um die Hintergründe der Tat und das mögliche Motiv zu klären. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass der Mann erst die beiden kleinen Mädchen tötete, ehe er Suizid beging. Laut Medienberichten galt der 32-Jährige in der Nachbarschaft als aggressiv. Zuletzt soll es mehrere Polizeieinsätze bei der Familie gegeben haben.