23.10.2021, Bayern, Reisbach: Feuerwehrleute stehen vor einem Haus in Reisbach im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau.. Drei Frauen und ein frühgeborenes Baby sind hier bei einem Brand ums Leben gekommen. Foto: Armin Weigel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Es waren dramatische Szenen, die sich da in der Nacht zu Samstag in einem Mehrfamilienhaus im niederbayerischen Reisbach ereignet haben. Gegen 2 Uhr in der Nacht brach in dem Haus ein Feuer aus. Vier Menschen konnten nicht gerettet werden. Alle anderen Bewohner des Hauses wurden veletzt.

Vier Todesopfer durch Flammenhölle von Reisbach

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den vier Todesopfern von Reisbach um drei Frauen im Alter von 87, 55 und 20 Jahren, sowie ein frühgeborenes Baby. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Die anderen 23 Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden verletzt. Drei von ihnen wurden in umliegende Kliniken gebracht. 

Wie es zu dem Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte von Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) kam, war am Samstagmorgen noch völlig unklar. Das Feuer breitete sich in der Nacht in dem Haus aus. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungskräften und der Polizei war vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Lesen Sie dazu auch: Neue Polizei-Zahlen: In Berlin werden immer mehr Geldautomaten gesprengt! >>

Am Samstagvormittag waren die Löscharbeiten noch nicht abgeschlossen. „Ziegel fallen noch vom Dach“, sagte der Polizeisprecher am Morgen. Das Mehrfamilienhaus konnte demnach noch nicht begangen werden. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.