Der 13-jährige Ricky Siemens baute einen schlimmen Unfall. Er und acht weitere Menschen kamen ums Leben. Facebook

Ein schrecklicher Unfall erschüttert Amerika. Am Dienstabend kamen bei einem Unfall in Texas sechs Golfer des Teams der University of Southwest, deren Trainer und zwei weitere Menschen ums Leben. Ein Pick-up-Truck war frontal in den Uni-Van gerast. Jetzt verkündete die Polizei: Der Fahrer des Pick-up-Trucks war ein 13-Jähriger.

Vater überließ seinem Sohn das Steuer

Heinrich Siemens (38) hatte laut der Highway Patrol in Texas seinem Sohn Ricky das Steuer seines Dodge 2500 überlassen. Der Teenie fuhr mit mindestens 100 km/h auf der zweispurigen Bundesstraße SH 115, als ihnen 15 Kilometer außerhalb der Stadt Andrews der von Coach Tyler James gesteuerte Uni-Van entgegenkam. Das Golfteam aus New Mexiko befand sich auf dem Rückweg von einem Turnier in West Texas.

Jetzt auch lesen: Linda Nobat: Ich könnte niemals „Bachelorette“ werden, weil ich Schwarz bin >>

Eine Aufnahme vom Unfallort. Hier kamen neun Menschen ums Leben. Twitter

Lesen Sie auch: Schulden, Belastung und der Ochsenknecht-Clan: Yeliz Koc spricht über Trennungsgründe von Jimi Blue >>

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte Ricky Siemens die Kontrolle über den Wagen verloren, weil der linke Vorderreifen geplatzt war. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und knallte ungebremst frontal in den Van. Beide Fahrzeugwracks brannten danach komplett aus.

Bei den Unfall kamen neun Menschen ums Leben

Für die Studenten Mauricio Sanchez (19), Travis Garcia (19), Jackson Zinn (22), Karisa Raines (21), Laci Stone (18) und Tiago Sousa (18) kam jede Hilfe zu spät. Auch Coach James sowie Ricky und sein Vater Heinrich waren auf der Stelle tot. Zwei weitere Studenten aus dem Van, Dayton Price (19) und Hayden Underhill (20), überlebten schwer verletzt und befinden sich im kritischen Zustand im Krankenhaus von Lubbock.

Jetzt auch lesen: Beim Besuch bei der Queen: Spitzenpolitiker isst einen Hundekeks von Elizabeths Corgis! >>

Aganetha Siemsens, eine Nachbarin der Siemens, berichtete in der Daily Mail: „Es ist schon der zweite schwere Schicksalsschlag für die Familie. Im Dezember war ihr Haus abgebrannt, weil Ricky vergessen hatte, dass er Eier auf dem Herd hatte. Die arme Mutter ist jetzt Witwe mit drei jungen Kindern.“