Annika Martin wird von der Polizei in Sachsen-Anhalt gesucht. Foto: Polizeidirektion Magdeburg

Am 3. September wurde in einer Wohnung in dem Örtchen Wefensleben in Sachsen-Anhalt ein 14 Monate altes Baby gefunden. Zunächst ging die Polizei von einem tragischen Tod ohne Fremdeinwirkung aus, doch kurz darauf änderte sich die Sichtweise. Die Ermittlungen ergaben, dass der Junge möglicherweise vernachlässigt wurde. Bereits am 30. September wurde der Vater des Jungen festgenommen. Seither suchen die Fahnder nach der Mutter, die mit den anderen drei Kindern offenbar untergetaucht ist. Nun hat die Polizei Fotos veröffentlicht.

Aus der Öffentlicheitsfahndung geht hervor, dass Annika Martin (43) bereits seit dem 3. September verschwunden ist. Wo sie sich aufhält, ist unklar. Auch gegen sie lieg ein Haftbefehl wegen Totschlags vor. Die Polizei geht davon aus, dass Annika Martin mit ihren drei Kindern Lentis (7), Jordin (6) und Arven (3) unterwegs ist. Auch von ihnen veröffentlichte die Polizei Fotos, um an die Mutter heranzukommen.

Annika Martins Kinder Jordi, Lentis und Arven (v.l.) werden ebenfalls vermisst. Foto: Polizeidirektion Magdeburg

Dem TV-Sender „RTL“ sagte ein Polizeisprecher am Montag: „Wir gehen davon aus, dass sich die Mutter in einer psychischen Ausnahmesituation befindet und wir können nicht sagen, wie es den anderen Kindern geht.“ Die Ermittler hoffen allerdings, die Kinder noch wohlbehalten finden zu können. 

Sollten Sie Hinweise auf den Aufenthaltsort der Mutter und der drei Kinder haben, wenden Sie sich bitte an das Lage- und Informationszentrum des Landeskriminalamts Sachsen-
Anhalt unter der Telefonnummer: 0391 / 250 - 1036.