In dieser traurigen Geschichte geht es um ein Pärchen – und einen Apfelstrudel aus dem Tiefkühlregal. imago/Manfred Segerer

Unsere Welt steckt voller Geschichten – und nicht immer sind es die großen Weltereignisse, die viele Menschen bewegen. Auf Twitter sorgt momentan eine Story für Aufsehen, die sich am Tiefkühlregal im Supermarkt ereignete. Die Zutaten: ein Pärchen, ein Beobachter und ein tiefgefrorener Apfelstrudel. Klingt schnöde, rührt aber Menschen in ganz Deutschland zu Tränen.

Tiefkühl-Apfelstrudel: Diese Geschichte bewegt Tausende Menschen

Bereits am 3. August veröffentlichte ein Twitter-Nutzer die Geschichte, die er im Supermarkt erlebte, auf der Website. „Rewe, TK-Abteilung. Neben mir ein Pärchen. Der Kerl, ca. Mitte 20, holt plötzlich begeistert einen Apfelstrudel aus dem Froster“ – so beginnt die Story. „Er schaut ihn an, wie ein kleiner Junge, dem man gerade einen Hundewelpen geschenkt hat.“

Der Nutzer beobachtete daraufhin das Gespräch zwischen dem jungen Mann und seiner Freundin. „Er: ,Schatz? Wollen wir den mitnehmen? Für heute Abend, schön mit Vanilleeis...? Hat Oma mir immer gemacht ...‘ Sie: ,Neeee, viel zu fettig.‘ Dann lässt sie ihn einfach stehen und geht weiter. Er schaut ihr nach, die Packung noch in der Hand.“

Lesen Sie dazu auch: Typisch Berlin: Frau sucht in der U-Bahn die Liebe ihres Lebens, die Reaktion ist zum Brüllen! >>

Hier könnte die Geschichte beendet sein – doch was niemand weiß: Die Abfuhr seiner Freundin trifft den jungen Mann sehr. „Er schaut auf diese Packung Apfelstrudel, dann auf seine sich entfernende Lebensgefährtin, die gerade konzentriert die Rückseite einer Saftpackung studiert“, schreibt der Twitter-Autor. „Dann wieder auf den Apfelstrudel. Seine Schultern sacken ab, sein Kopf senkt sich.“

Die Geschichte beinhaltet zugleich eine wichtige Lektion

Daraufhin habe sich der Mann umgedreht und bemerkt, dass der Twitter-Nutzer das Gespräch mitbekommen habe. Er habe den Kopf geschüttelt und gesagt: „Sie ist nicht die Richtige.“ „Er lächelt. Sein Blick ist traurig. Ich lächele zurück, schweigend, aber halte seinen Blick. Er: ,Oma hat mir immer Apfelstrudel gemacht. Es ist vielleicht albern, aber...‘ Schweigend lächeln wir uns an“, schreibt er. „Ich: ,Du hast deine Oma geliebt, oder?‘ Er nickt. Ich: ,Vergiss das Vanilleeis nicht.‘ Er lacht.“

Der Mann habe daraufhin den Apfelstrudel zu seiner Freundin gebracht, eine hitzige Diskussion sei entstanden. Dann habe die Frau ihn stehen lassen, beschreibt der Twitter-Nutzer die Situation. „Wahrscheinlich wird er heute Abend seinen Apfelstrudel alleine essen. Wahrscheinlich wird er dabei an seine Oma denken. Wahrscheinlich auch an seine Begleitung.“ Und die Moral von der Geschichte? „Das Leben ist kurz, zu kurz, um es mit der falschen Person zu teilen. Für diese Erkenntnis reicht manchmal ein Stück Apfelstrudel.“