Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer Foto: Philipp von Ditfurth

Als der Offenburger Polizeipräsident Reinhard Renter am Dienstagnachmittag vor die Presse trat, war Yves R. noch immer untergetaucht. Der bewaffnete 31-Jährige, der am Sonntag in Oppenau vier Polizisten entwaffnet hatte und dann geflüchtet war, hält sich aller Wahrscheinlichkeit noch immer im Wald auf.

„Der Wald ist schlicht sein Wohnzimmer“, sagte Renter am Dienstag. Auch deshalb gehen die Beamten nicht davon aus, dass er das Gelände, dass er gut kenne, verlassen werden. Die Polizei werde weiter aktiv nach ihm suchen, aber es werde auch verdeckte Maßnahmen zu seiner Aufspürung geben. Aktuell seien laut Renter noch rund 200 Polizisten im Einsatz. „Wir werden nicht nachlassen“, sagte er. „Wir haben einen langen Atem.“

Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer und der zuständige Polizeipräsident Reinhard Renter. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer bezeichnete Yves R. als Waffennarr, dem bereits 2010 der Besitz von Waffen und Munition untersagt wurde. Rausch sehe sich zudem als „Waldläufer“, der sich gut in der Natur auskenne und dort allein zurecht komme. Hinweise auf einen rechtsradikalen Hintergrund gibt es derzeit nicht. „Wir wissen nicht, was ihn bewogen hat, so zu handeln“, sagte Schäfer.