Eine nächtliche Szene auf Mallorca. Foto: dpa/Clara Margais

Ein 40-jähriger Mallorquiner wollte am vergangenen Wochenende in Cala Ratjada im Nordosten von Mallorca einfach nur seine Hochzeit feiern, doch der Abend endete für ihn im Krankenhaus. Ein deutscher Urlauber soll ihm den Kiefer gebrochen haben.

Wie das deutschsprachige „Mallorca-Magazin“ unter Berufung auf die Zeitung „Ultima Hora“ berichtet, wurde die Hochzeitsgesellschaft zunächst aus einer Gruppe deutscher Urlauber heraus angepöbelt. Dabei sollen auch anzügliche Bemerkungen über minderjährige weibliche Familienangehörige des Bräutigams gefallen sein. Als die Hochzeitsgesellschaft die Touristen aufgefordert habe, das zu unterlassen, soll es zum Übergriff gekommen sein. Ein 19-Jähriger aus der Gruppe soll ihm ins Gesicht geschlagen und ihm so den Kiefer gebrochen haben.

Der Bräutigam kam ins Krankenhaus und musste dort operiert werden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, auch einen Polizisten angegriffen zu haben.