Prinzessin Diana starb bei einem Autounfall 1997. AP/Ian Waldie

Als Prinzessin Diana (†36) im August 1997 bei einem Autounfall starb, waren ihre Söhne William und Harry noch Kinder. Sie konnte nicht mehr erleben, wie die beiden zu jungen Männern reiften, sich verliebten und ihre eigenen Familien gründeten. Auch deren heutige Ehefrauen, Herzogin Catherine und Meghan, konnte sie nicht mehr kennenlernen. Doch Sarah Ferguson, Ex-Frau von Prinz Andrew und Dianas Schwägerin, hat jetzt in einem Interview verraten, was Lady Di von den beiden jungen Frauen gehalten hätte.

Sarah Ferguson und Diana waren befreundet. dpa/epa/Ian Langsdon

Sarah und Diana waren seit Teenager-Zeiten befreundet

Sarah Ferguson (61) und Diana kannten sich seit Teenager-Zeiten, waren gut befreundet. Beide heirateten in die britische Königsfamilie ein. Diana gab Prinz Charles, Thronfolger und ältester Sohn von Queen Elizabeth, 1981 das Ja-Wort, Sarah und Prinz Andrew heirateten fünf Jahre später. Nun verriet Sarah Ferguson in einem Interview mit dem US-Promi-Magazin People, was die „Königin der Herzen“ von den beiden Frauen an der Seite ihrer geliebten Söhne Prinz Harry (36) und Prinz William (39) gehalten hätte.

Prinzessin Diana, ihre Söhne Harry und William und Prinz Charles AFP/Johnny Eggitt

Prinz William und Kate Middleton (39) lernten sich in der Schule kennen, heirateten 2011 und sind mittlerweile Eltern von drei Kindern. Sie gelten als das skandallose Vorzeigepaar der britischen Königsfamilie, engagieren sich in vielen sozialen Belangen. Herzogin Kate gilt unter den Briten als Stilikone und wichtiger „Fels“ für ihren Ehemann William.

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Meghan und Catherine bei einem Auftritt 2018. imago images

Nicht ganz so tadellos ist das Bild, das die Briten von Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan haben. Bei ihrer Hochzeit 2018 feierte das Volk die beiden noch als Traumpaar. Doch nach ihrer Abkehr vom britischen Königshaus im vergangenen Jahr, den darauffolgenden öffentlichen Anschuldigungen gegen Harrys Familie, sank ihr Ansehen merklich. Beide entschieden, ihre eigenen Wege zu gehen und zogen nach Kalifornien. Ihr Verhältnis zur Königsfamilie gilt als extrem angespannt. 

Sarah Ferguson auf dem Cover des aktuellen People-Magazins People

Auch das Verhältnis der beiden Brüder William und Harry sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Zuletzt rauften sich beide bei der Enthüllung eines Denkmals zu Dianas 60. Geburtstag zusammen und zeigten sich gemeinsam in der Öffentlichkeit. Dass sich ihre Söhne im Streit trennen, hätte Diana nie gewollt. 

Auch Sarah Ferguson ist sich sicher: „Wenn sie jetzt hier bei mir wäre, weiß ich, dass sie sagen würde: ‚Ich bin so stolz auf meine beiden Jungs und auf die wunderbaren Frauen, die sie gewählt haben, denn jede von ihnen hat ihre eigene Stimme.‘“