In Brasilien ist die Zahl der Corona-Todesfälle auf über 25.000 gestiegen.
Foto: PAULO WHITAKER via www.imago-images.de

Paris - Weltweit liegt die Zahl der Corona-Opfer offiziellen Angaben zufolge bei über 355.000. Besonders betroffen sind Europa, die USA und vor allem Südamerika.

In Brasilien ist die Zahl der Corona-Todesfälle auf über 25.000 gestiegen. Damit lag die Zahl der Corona-Toten das fünfte Mal bei über tausend, seitdem sich die Corona-Krise in dem lateinamerikanischen Land vor einer Woche zugespitzt hatte. Insgesamt haben sich 411.821 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Nach den USA ist Brasilien damit das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt.

Weit mehr als eine halbe Million Infektionen wurden in Südamerika schon offiziell registriert, die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher sein und der Höhepunkt noch weit entfernt. Schon jetzt sind in einigen Ländern die Gesundheitssysteme zusammengebrochen, es gibt keine Betten in den Notaufnahmen mehr, teilweise werden Särge knapp. Tote müssen in Massengräbern bestattet werden, Hilfsorganisationen befürchten eine Katastrophe.

Drei Monate ist es nun her, seit Ende Februar offiziell der erste Patient mit Covid-19 in Lateinamerika diagnostiziert wurde. Es war ein 61 Jahre alter Mann aus São Paulo. Mittlerweile ist die Zahl der Infektionen allein in Brasilien auf weit mehr als 410.000 gestiegen.

Hohe Opferzahlen gibt es auch in Russland

Ein Lichtblick im Corona-Dunkel: Eine 111 Jahre alte Chilenin hat eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden und ist damit die älteste Covid-19-Überlebende des Landes. Juana Zuniga, die im Juli 112 wird, war eine von 25 Infizierten in einem Altenheim in Chiles Hauptstadt Santiago.

Wie sieht es bei uns aus? Die Zahl der Corona-Toten in Europa ist auf mehr als 175.000 gestiegen. Die meisten mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Todesopfer registrierte Großbritannien mit 37.460 Fällen, gefolgt von Italien mit 33.072 Toten, Frankreich mit 28.596 und Spanien mit 27.118 Corona-Toten.

In Russland überstieg die offizielle Zahl der Corona-Toten am Donnerstag die Marke von 4000 Fällen. 4142 Menschen seien an der durch das Coronavirus verursachten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, teilten die russischen Behörden mit. Landesweit wurden demnach 379.051 Infektionen nachgewiesen; mehr als 150.000 Betroffene seien bereits genesen. Fast die Hälfte der Infektionen und mehr als die Hälfte der Todesopfer in Russland wurden aus Moskau gemeldet.