Viele Bars und Lokale auf Mallorca dürfen ab dem 15. Oktober wieder öffnen. Das dürfte den Tourismus wieder ordentlich ankurbeln. Foto: imago images/Chris Emil Janßen

Auf Mallorca wird das Nachtleben wieder hochgefahren. Viele Bars der Schinkenstraße (Carrer Pare Bartomeu Salvà) und der Bierstraße (Carrer Miquel Pellisa) dürfen ab dem 15. Oktober wieder öffnen. Das gab die zuständige Regionalregierung der Balearen jetzt auf einer Pressekonferenz bekannt.

Lesen Sie auch: Berlin geht auf Entzug: So lief die erste Sperrstunde seit 71 Jahren >>

Auch in dem vor allem bei Briten beliebten Ort Magaluf dürfen die Lokale an der dortigen Partymeile Carrer Punta Ballena wieder öffnen. „Die positive Entwicklung der epidemiologischen Situation auf der Insel Mallorca erlaubt es, bestimmte Einschränkungen in bestimmten Zonen wie in Magaluf oder der Playa de Palma zu verändern“, teilten die Behörden mit. Partysäle auf den Balearen müssten aber „weiterhin geschlossen bleiben“.

Ab dem 15. Oktober wird Mallorca wieder zur Feiermeile

Zwar dürfen Bars ab dem 15. Oktober nun wieder öffnen, allerdings wird ab 1 Uhr morgens eine Sperrstunde gelten. Tanzen bleibt weiterhin verboten, auch die Zahl der erlaubten Gäste bleibt beschränkt. Große Diskotheken und Vergnügungslokale wie Megapark und Bierkönig sind daher weiterhin geschlossen.

Lesen Sie auch:  Corona-Sperrstunde: Wut und Enttäuschung bei Berlin Wirten >>

Die Ankündigung wurde von Wirten allerdings kritisiert. „Im ersten Moment habe ich einen Lachanfall bekommen“, sagte Miki Ferrer von der Initiative Palma Beach der Mallorcazeitung. Und weiter: „Nach allem, was passiert ist, sollen wir wieder aufmachen, wenn keine Leute mehr da sind? Ich finde das sogar grausam von der Regierung. Die Politiker haben keine Ahnung, wie das Geschäft funktioniert.“ Ferrer sieht demnach wenig Anlass für größere Bars, jetzt noch zu öffnen. „Das Öffnen und Schließen ist meist ein einwöchiger Prozess, der mit Kosten verbunden ist.“

Tui bietet ab dem 15. Oktober wieder Reisen nach Mallorca an

Der balearische Tourismusminister Iago Negueruela sagte am Freitag zudem, dass seine Region, die Kanaren und die spanische Zentralregierung über einen gemeinsamen Vorschlag für die Errichtung von „touristischen Sicherheitskorridoren“ zu den wichtigsten Herkunftsmärkten verhandelten. Es werde spätestens „in den nächsten Tagen“ Neuigkeiten dazu geben.

Der deutsche Reisekonzern Tui bietet ab dem 15. Oktober wieder Reisen nach Mallorca an, sagte ein Tui-Sprecher. Zunächst würden Reisen im Zeitraum vom 15. bis zum 31. Oktober angeboten. Kurzentschlossene Urlauber hätten damit die Möglichkeit, in den Herbstferien nach Mallorca zu fliegen.

Die Reisenden werden laut der Zeitung Diario de Mallorca aber nicht von Tuifly, sondern anderen Fluglinien wie Eurowings oder Lufthansa transportiert. Untergebracht werden sollen die Urlauber dann in Hotels an der Playa de Palma, in Alcúdia und in Cala d'Or.