Impfen ohne Termin: In Apotheken soll das ab 8. Februar gehen. dpa/David Inderlied

Die Apotheken in Deutschland steigen übernächste Woche flächendeckend in die Covid-19-Impfkampagne ein. Nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände sind die Voraussetzungen geschaffen, um am 8. Februar loszulegen.

Apothekerinnen und Apotheker sind dafür geschult worden, auch gebe es inzwischen die technischen Voraussetzungen, um die Zahl der Geimpften elektronisch an das Robert-Koch-Institut (RKI) zu melden, erklärte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA. „Die letzten noch offenen Punkte waren die Impfstoff-Kontingente für die Apotheken und der Bestellzyklus“, sagte Verbandspräsidentin Gabriele Overwieing. „Das wurde heute mit dem Bundesgesundheitsministerium geklärt.“

Das Impfangebot in den Apotheken ist als Ergänzung zu den Angeboten in Arztpraxen und Impfzentren gedacht. Vom Verband heißt es, man wolle vor allem diejenigen erreichen, denen die Organisation eines Impftermins bisher zu aufwendig war.