ARCHIV - Kommt die allgemeine Impfpflicht oder kommt sie nicht? dpa/Sven Hoppe

Die Initiatoren der Gruppen für die beiden Gesetzesentwürfe zur Impfpflicht – Impfpflicht ab 18 und Aufklärungsverpflichtung mit optionaler Impfpflicht ab 50 – haben eine Einigung erzielt. Man habe die Beratungen fortgesetzt und „gemeinsam entschieden, unsere Gesetzesentwürfe zusammenzuführen“, heißt es in einer von dem SPD-Politiker Dirk Wiese am Dienstagabend verbreiteten Mitteilung.

An erster Stelle stehe dabei die Beratung und Überzeugung der bislang ungeimpften Menschen von der Impfung als wichtigster Schritt in der Pandemiebekämpfung im Vordergrund, hieß es weiter: „Gleichzeitig treffen wir praktische Vorsorge für den Herbst und legen eine Impfnachweispflicht für alle Menschen ab dem Alter von 60 Jahren, also der besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe, fest.“ Diese müsse ab Oktober erfüllt sein.