Noch nie musste das RKI so viele Corona-Neuinfektionen melden wie am Freitag. Foto: imago images/Rüdiger Wölk

Wir dachten wir hätten den Scheitelpunkt schon überschritten, der Lockdown-Light hätte die Zahlen immerhin auf einem zu hohen Niveau stabilisiert. Doch die Zahlen zeigen die bittere Realität: Wir haben es verbockt! Am Freitagmorgen haben die innerhalb eines Tages an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter übermittelten binnen 24 Stunden 29 875 Neuinfektionen!

Lesen Sie auch: Liebe Länderfürsten, seid endlich ehrlich: Diesen harten Lockdown habt ihr uns eingebrockt! >>

Auch die Zahl der Todesfälle erreichte eine in Deutschland noch nie dagewesene Höhe. 598 Menschen starben in den verangenen 24 an oder mit dem Virus. Der bisher höchste Tagesstand von 590 Toten war am Mittwoch erreicht worden.

Nachdem der repräsentative 7-Tage-Mittelwert Anfang Dezember leicht gefallen war, steigt er nun seit einigen Tagen wieder an. Mit Stand vom Freitagmorgen liegt er laut der Statistik-Website worldometer.info erstmals seit Beginn der Pandemie bei im Durchschnitt mehr als 20.000 Neuinfektionen pro Tag.

Lesen Sie auch: Biontech-Chef Sahin: Bis Sommer können 60 Prozent der Bevölkerung geimpft sein >>

Insgesamt zählt das RKI seit Beginn der Pandemie 1.272.078 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die Zahl der Todesopfer liegt bei 20.970. Jeden Tag sterben derzeit mehr Menschen an dem Virus. Nach Schätzungen sind rund 942.100 Menschen inzwischen genesen.