Ein Mitarbeiter auf der Sommerresidenz der Queen infizierte sich mit dem Coronavirus. Fotos: imago images/Alexander Limbach, Jane Barlow/PA Wire/dpa

Covid-Schock auf der Sommerresidenz von Queen Elizabeth! Die Pandemie hat die englische Königin in ihrem Sommerurlaub eingeholt. Ein Mitglied des Personals, das die 95-Jährige auf ihrem Urlaubsdomizil Schloss Balmoral in Schottland versorgt, wurde positiv auf Corona getestet, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag meldete.

Queen Elizabeth II. ist zum Glück vollständig geimpft

Die vollständig geimpfte Queen Elizabeth II., die erstmals seit dem Tod von Prinz Philip die Sommermonate allein in den schottischen Highlands verbringt, will ihren Aufenthalt dort dem Bericht zufolge jedoch wie geplant fortsetzen. Sie wird dort abwechselnd von Familienmitgliedern besucht, derzeit sind Prinz Andrew und seine Ex-Frau Sarah Ferguson samt Kindern zu Gast.

Laut Tageszeitung „Sun“ wurde der oder die Corona-Infizierte am Wochenende nach dem positiven Test nach Hause geschickt. Zudem seien die Bar und die Mitarbeiterkantine zwischenzeitlich geschlossen wurden, heißt es. Ein Sprecher des Buckingham-Palastes sagte PA zufolge: „Wir haben feste Abläufe vorbereitet für den Fall, dass jemand aus dem Team Covid bekommt.“ Die Arbeiter sollten Gesichtsmasken tragen und auf Distanz zueinander gehen. Bezüglich des Programms soll es aber weitergehen wie bisher.

Die Königin will ihr Ferienprogramm wie geplant fortführen.

Man habe darüber nachgedacht, die Mahlzeiten etwa zukünftig auf einem Buffet-Tisch zu servieren, damit sich die Mitglieder der royalen Familie selbst bedienen können. „Aber die Königin hat beschlossen, dass das Essen weiterhin von Dienern serviert wird und die Familie weiterhin Jagden und Picknicks auf dem Anwesen veranstalten wird“, sagte ein Insider der Zeitung „Dailymail“. „Obwohl Ihre Majestät 95 Jahre alt ist und doppelt geimpft wurde, hat sie das Gefühl, dass sie immer noch vorsichtig sein muss. Aber sie ist entschlossen, wie gewohnt weiterzumachen. Sie will nicht überreagieren.“

Erst im Februar forderte die Queen die Bürger Englands auf, sich ebenfalls impfen zu lassen. Sie sagte, es sei egoistisch, das Angebot nicht anzunehmen. Ihr selbst habe die Impfung im Januar dieses Jahres „überhaupt nicht weh getan“ und ihr das Gefühl gegeben, geschützt zu sein. Zudem verglich sie Covid mit der Pest – und betonte, wie gut es sei, dass so schnell die Möglichkeit einer Impfung geboten wurde.