Youtuber Rezo kritisiert in einem neuen Video Querdenker, Maskenverweigerer und die Polizei. Foto: dpa/Henning Kaiser

Unter dem Titel „Wenn Idioten Deine Freiheit und Gesundheit gefährden“ teilt der Youtuber Rezo in gewohnter Manier ordentlich aus. Zunächst macht sich Rezo über missglückte Proteste etwa von Attila Hildmann vor der russischen Botschaft lustig. Auch ein junger Protestler, der sich bei einer Protestveranstaltung dramatisch vor ein Polizeifahrzeug setzt und mehrmals lautstark „Dann musst Du mich überfahren“ ruft, wird von Rezo vorgeführt. Diese und andere Szenen sind mit Videoausschnitten unterlegt, die aus den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook stammen.

Dann bekommt das Video allerdings einen ernsteren Ton. So hat sich die Querdenker-Szene nach Rezos Ansicht in den letzten Wochen und Monaten radikalisiert. Das Hauptproblem dabei sei, dass Groß-Demos von Maskenverweigerern „Superspreader-Events“ und damit „der Haupttreiber der Pandemie sind“, so Rezo.

In diesem Zusammenhang übt Rezo dann scharfe Kritik am seiner Meinung nach zu laschen Umgang der Polizei mit Maskenverweigerern und Querdenkern bei diversen Großveranstaltungen. Als Beispiel nennt der Youtuber etwa eine Demonstration von Querdenkern in Leipzig. Hier hatte Polizeipräsident Torsten Schultze trotz gewaltsamer Übergriffen seitens einzelner Querdenker gesagt: „Gewalt einzusetzen war an dieser Stelle für uns nicht angezeigt.“ Eine Pandemie bekämpfe man „nicht mit polizeilichen Mitteln, sondern nur mit der Vernunft“.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Berlin finden Sie hier >>

Die spricht Rezo der gesamten Querdenker-Bewegung ab. Und fordert ein hartes und konsequentes Vorgehen der Polizei bei Maskenverweigerern und Querdenkern auf Groß-Events.