Coronavirus hat Deutschland im Griff.  Foto: imago images/blickwinkel

Berlin hat mit 146 erneut einen dreistelligen Wert bei den Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt damit 13.064. Zudem gelten 11.667 Menschen als genesen, wie aus dem aktuellen Lagebericht der Gesundheitsverwaltung von Sonnabend (12 Uhr) hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 beträgt unverändert 227.

Die Corona-Ampel sprang bei der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/Woche mit dem Wert 20,6 auf Gelb, während sie im Falle der beiden anderen Indikatoren (Reproduktionszahl, Auslastung der Intensivbetten) weiterhin Grün zeigt.

Für das Bundesgebiet hat das Robert Koch-Institut am Sonntag erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1345 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden.

Am Sonnabend war mit 2297 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. „Nach einer vorübergehenden Stabilisierung der Fallzahlen auf einem erhöhten Niveau ist aktuell ein weiterer Anstieg der Übertragungen in der Bevölkerung in Deutschland zu beobachten“, schrieb das RKI in seinem Lagebericht.

Lesen Sie alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Coronavirus-Newsblog >>

Die französischen Gesundheitsbehörden meldeten am Samstagabend einen neuen Höchstwert von 13.498 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. In den vergangenen sieben Tagen kamen 3853 Covid-19-Patienten ins Krankenhaus, davon 593 auf Intensivstationen.

Dänemark hat den höchsten Tageswert an Corona-Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie registriert. Wie am Sonnabend aus Zahlen des dänischen Gesundheitsinstituts SSI hervorging, wurden seit dem Vortag 589 neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt - das ist der höchste Tageswert, seit das Virus Ende Februar erstmals im nördlichsten deutschen Nachbarland nachgewiesen worden war.

In Litauen hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen einen Rekordwert erreicht. Nach Angaben der nationalen Gesundheitsbehörde in Vilnius vom Sonnabend wurden in dem baltischen EU-Land am Freitag 99 positive Tests verzeichnet - und damit der höchste Anstieg von neuen Fällen binnen eines Tages seit Ausbruch der Pandemie. Die bisherigen Höchstwerte innerhalb von 24 Stunden hatten nach Angaben der Agentur BNS bei knapp über 60 gelegen.

Litauen mit seinen knapp drei Millionen Einwohnern verzeichnete insgesamt bislang 3664 bestätigte Infektionen und 87 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus