Eine vom langen Tragen der Schutzausrüstung gezeichnete Pflegerin Foto: FNOPI/Youtube

Italiens Krankenschwestern und Pfleger haben in einem Video-Appell auf die dramatische Lage in den Hospitälern des Nordens hingewiesen. Diese werden durch Covid-19-Kranke überrannt.„ Es gibt nicht mal mehr Zeit zu weinen“, heißt es.

Es fehlten Material und Menschen. Die Mitarbeiter seien am Ende ihrer Kräfte. Die Ansteckungsrisiken für Helfer seien riesig: „Wir sind in Dauergefahr.“ Der Film mit Bildern erschöpfter, vom Masken- und Schutzbrillentragen gezeichneter Gesichter wurde zunächst in Italienisch ins Netz gestellt. In vier Tagen wurde das Stück bis Donnerstag rund 250 000 Mal aufgerufen. Später entstand mit Hilfe des Pfleger-Verbandes FNOPI auch eine englische Variante, um international um Hilfe zu bitten. Die Macher fordern die Italiener auf: „Bleibt zu Hause!“