Die Country-Pop-Sängerin Taylor Swift. Foto: Imago Images/Scott Garfitt

Eine kristallbesetzte Zither von Dolly Parton, eine Gitarre von Taylor Swift, ein Akkordeon von Sheryl Crow: Zahlreiche Instrumente von US-Stars sind bei einer Benefizauktion im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie versteigert worden.

Teuerstes Stück sei eine 2018 hergestellte Gitarre von Taylor Swift gewesen, die 40.000 Dollar (etwa 34.000 Euro) eingebracht habe, teilte das Auktionshaus Christie's in New York mit.

Die Parton-Zither brachte 37.500 Dollar ein, nachdem das Musikinstrument mit vier Saiten rund 30 Jahre im Besitz der Country-Ikone gewesen war. Das Akkordeon von Sängerin Crow erlöste knapp 5000 Dollar.

Zudem wurden unter anderem Instrumente von Carrie Underwood, Reba McEntire, Tim McGraw und Keith Urban versteigert. Der Gesamterlös: knapp 140.000 Dollar.

Das Geld soll der gemeinnützigen Organisation ACM Lifting Lives zugutekommen, die zur Academy of Country Music gehört – und sich für hilfsbedürftige Menschen engagiert. Auf diesem Umweg soll der Erlös der Auktion in die Bekämpfung der Corona-Pandemie fließen.