Viel Haut und wenig Stoff zeigte Claudia Schiffer in einer neuen Werbekampagne des Designers Wolfgang Joop. dpa Foto: dpa

London - „Du hast aus einem schüchternen Mädchen ein Supermodel gemacht“. So verabschiedete sich Claudia Schiffer (49) von ihrem Förderer Karl Lagerfeld, der im Februar 2019 starb. Der große Karl war sehr überzeugt von seiner „Cloodia“, die 1987 als 17-Jährige in einer Diskothek in Düsseldorf entdeckt wurde. Ihre erste Foto-Serie erschien dann in der Zeitschrift „Elle“, der sie jetzt wieder ein Interview gab - 33 Jahre nach Ihrer Entdeckung!

Bislang hat die 49-Jährige nur selten über die große Zeit gesprochen, als sie weltberühmt war und die Titelseiten zahlloser Magazine zierte. Nun hat „unsere“ Claudia einen Blick zurück geworfen. „Es war irre. Als wäre man ein Rockstar“, sagt „La Schiffer“. Bis sie gelernt hatte, mit diesem Ruhm umzugehen, war es ein langer Weg. Es sei nie ihr Ziel gewesen, berühmt zu werden, erinnert sich die Tochter des Rechtsanwalts Heinrich Schiffer aus Rheinberg.  

Das Leben war irre. Als wäre man ein Rockstar.

Supermodel Claudia Schiffer

Vor den Shows war sie oft sehr nervös: „Ich habe es genossen, wenn sie vorbei waren und wir alle gefeiert haben, aber vorher habe ich es nicht genossen. Im Vergleich zu den anderen Mädchen war ich sehr seltsam, denn ich habe mit niemandem gesprochen, wenn ich im Studio war“. Ihr Verhalten sei ihr als Kälte ausgelegt worden, weil es so aussah, als wäre sie an anderen nicht interessiert.

Tatsächlich litt Claudia Schiffer unter der Prominenz. Menschen hätten Löcher in die Zelte bei den Veranstaltungen geschnitten und versucht, Fotos von ihr und den anderen Models zu machen. „Wir hatten bei jeder Modenschau Sicherheitskräfte“, erinnert sich die 49-Jährige. Sogar ihre Unterwäsche habe bewacht werden müssen: „Wenn ich vom Laufsteg wiederkam, war regelmäßig meine Unterwäsche verschwunden - mein BH, meine Unterhose... weg!“

1995 gemeinsam auf dem Catwalk: Karl Lagerfeld  mit (von links) Cindy Crawford, Linda Evangelista und Claudia Schiffer. Foto: dpa

Claudia Schiffer gehörte dann zu den legendären Supermodels der Neunzigerjahre, wie zum Beispiel auch Cindy Crawford, Naomi Campbell, Tatjana Patitz und Linda Evangelista. Heute kann sie über diese Zeit lachen. Es ist deutlich ruhiger um sie geworden.

Und sie hat ihr privates Glück gefunden: Schiffer ist seit Mai 2002, also schon seit 18 Jahren, mit dem britischen Filmproduzenten und Regisseur Matthew Vaughn verheiratet, mit dem sie drei gemeinsame Kinder hat.