Jim Belushi zeigt seine reiche Ernte. Instagram

Man kennt ihn aus TV-Serien wie „Immer wieder Jim“ oder aus dem Kinofilm „Mein Partner mit der kalten Schnauze“, oder als Bandmitglied der Blues Brothers – dort an der Seite seines berühmteren Bruders John. In Hollywood war es um James „Jim“ Belushi aber schon seit vielen Jahren ruhig geworden. Jetzt ist der 67-Jährige wieder zurück mit einer eigenen Reality-Show. Sie zeigt sein Leben als Hanfpflanzen-Farmer.

Jim Belushi im Kult-Film „Blues Brothers“ – dort an der Seite seines berühmteren Bruders John. Instagram

Der Schauspieler hat 2015 in Oregon die Belushi's Farm eröffnet. Von dort aus beliefert er den legalen medizinischen Marihuana-Markt an der Westküste. Belushi glaubt fest an die heilende Wirkung von Cannabis: „Unsere Produkte helfen gegen alles, von Alzheimer, über Panikattacken bis hin zu Rückenschmerzen. Und sie verbessern den Geschmack von Essen, die Geschmeidigkeit deiner Haut und den Klang von Musik.“

Der Schauspieler hatte 2015 in Oregon die Belushi's Farm eröffnet. Instagram

Belushis Bruder John starb an einer Drogenüberdosis

John Belushi war mit nur 33 Jahren 1982 an einer Überdosis Kokain und Heroin gestorben. Jim ist überzeugt, dass sein Bruder noch leben würde, wäre medizinisches Marihuana in den 1970er-Jahren schon legal gewesen: „John litt an chronischen Kopfschmerzen durch ein Hirntrauma, dass er durch seine Football-Karriere erlitten hatte. Hätte er damals Cannabis genommen und wäre ständig high und schmerzfrei gewesen, hätte er sich nicht mit Alkohol und harten Drogen selbst betäuben müssen.“

Jim Belushi hat sich aus Hollywood zurückgezogen, um Hanfpflanzer zu werden. Instagram

Belushi hat mit Johns „Blues Brothers“-Co-Star Dan Aykroyd eine „Baby Blues“-Salbe gegen Gelenkschmerzen auf den Markt gebracht: „Es ist ein Tribut an den Film und an John. Er hat mir den richtigen Weg im Leben gezeigt und dass ich mein Leben genießen soll!“ Seine Reality-Show „Growing Belushi“ läuft auf dem US-Kabelsender Discovery.