In einer gegenüberliegenden Wohnung vermutetet ein Bremer Pärchen einen Spanner.
Foto: imago images / Westend61

Da wird uns doch nicht der Nachbar beim Sex filmen? Oder doch? Ein besorgtes Pärchen aus Bremen alarmierte genau wegen dieses Verdachtes die Polizei. Das Paar befürchtete, bei einem Schäferstündchen in seiner Wohnung  von einer gegenüberliegenden Wohnung aus gefilmt worden zu sein. Schließlich hatten die beiden Liebenden vergessen, die Vorhänge zuzuziehen. Anlass für die Vermutung war ein blinkendes rotes Licht.

Das stammte ganz offensichtlich von einem Gerät, das der Nachbar in seiner Hand hielt. Die alarmierten Polizisten kontrollierten die Wohnung des vermeintlichen Voyeurs und gingen der Sache nach. Mit einer kuriosen Wendung.

Der 31-jährige Bewohner hatte sich zum fraglichen Zeitpunkt in der Nacht zum Samstag an seinem Fenster die Zähne geputzt. Nach seiner Erinnerung hatte er dabei zu fest aufgedrückt, so dass an der Zahnbürste ein rotes Warnlicht aufleuchtete.

Die Beamten zeigten die Zahnbürste daraufhin den besorgten Anrufern als Beweis. Diese seien daraufhin "in lautes Gelächter" ausgebrochen.