Die Sonne scheint durch die roten Blätter eines Ahornbaumes.  Foto: Caroline Seidel/dpa

Die neue Woche startet mit außergewöhnlich milden Temperaturen und Sonne im Süden und Südwesten Deutschlands. Zwischen 20 und 23 Grad soll es dort warm werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Zwischen Schwarzwald und Alpenvorland bestehen zudem gute Chancen auf längere sonnige Abschnitte. Nicht ganz so gut meint es das Wetter mit dem Norden und der Mitte Deutschlands, dort werden viele Wolken und etwas Regen erwartet. Es wird mit Temperaturen von 17 bis 21 Grad ebenfalls ungewöhnlich mild für einen November-Anfang.

Von Montagabend an zieht eine Kaltfront vom Nordwesten her über Deutschland hinweg. Im Norden und der Mitte lockern dann am Dienstag die Wolken auf und die Sonne lässt sich öfters blicken. Es wird zwischen 13 und 16 Grad warm, im Südosten Deutschlands werden sogar noch einmal 18 Grad erwartet. Mit 8 bis 12 Grad wird es am Mittwoch und auch an den folgenden Tagen deutlich kühler.