Ein Blaulicht an einem Streifenwagen in Bayern. Foto:  Imago-Images/Ralph Peters

Da lief von Anfang bis zum Ende alles falsch: Ein betrunkener Autofahrer hat in Nürnberg drei Unfälle hintereinander verursacht und ist danach in Unterwäsche geflohen. Vor einer Anzeige schützte ihn der Versuch aber nicht.

Der 38-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Dienstag eine rote Ampel überfahren und war beim Abbiegen mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Der Fahrer des anderen Autos blieb unverletzt. Danach fuhr der Mann einfach weiter und rammte kurz darauf ein Verkehrszeichen. Die gefährliche Fahrt endete schließlich, als er beim Abbiegen ins Schleudern geriet und gegen ein parkendes Auto prallte.

Lesen Sie auch: Chef gibt Nichtrauchern fünf Urlaubstage mehr im Jahr >>

Mehrere Zeugen meldeten den Unfall bei der Polizei - auch weil der Mann danach seine Kleidung auszog und sich zu Fuß von der Unfallstelle entfernte. Eine Streife nahm ihn fest. Ein Atemalkoholtest ergab rund zwei Promille. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Verdächtigen.