Dr. Payman Simoni steckte sich bei einer Patientin mit Covid-19 an. Foto: Facebook/Payman Simoni

Eine Lippenaufspritzung wurde zum Todesurteil. Nicht für die Patientin – sondern für ihren berühmten Beverly Hills-Schönheitschirurgen. Die Frau hustete Dr. Payman Simoni vor dem Eingriff ins Gesicht und steckte ihn mit Covid-19 an.

Lesen Sie auch: Brustvergrößerung: Hugh Hefners Witwe starb fast bei Schönheit-OP >>

Der aus der Realityshow „The Doctors“ bekannte Dr. Simoni hatte den Eingriff im Dezember in seiner Praxis vorgenommen. Laut eines Familienmitglieds bei „TMZ“ wurde bei der Patientin vorher zwar Fieber gemessen, einen Coronatest musste sie aber nicht machen. Vor der Lippen-Injektion habe die Frau, die keine Maske trug, dem Arzt direkt ins Gesicht gehustet. Der hatte zwar eine Gesichtsmaske auf, doch die schütze ihn am Ende nicht vor dem Virus.

Lesen Sie auch: „Die mexikanische Kim Kardashian“: Starb Internet-Star Joselyn Cano (29) nach einer Po-OP? >>

Als die Patientin ein paar Tage später in der Praxis anrief und enthüllte, dass sie positiv auf Covid-19 getestet wurde, waren bei Dr. Simoni bereits die ersten Symptome aufgetreten. Diese verschlimmerten sich so rapide, dass er mit akuten Atemproblemen in die Notaufnahme des Cedars-Sinai Medical Centers eingeliefert wurde. Dort musste er künstlich beatmet werden und wurde dann als letzte Maßnahme in ein künstliches Koma versetzt – aus dem er nicht mehr erwachte. Der 50-Jährige starb am Freitag an einem Hirnschlag.