Lkws auf der Autobahn (Symbolfoto) Foto: imago/Westend61

Die Polizei in Rheinland-Pfalz hat sieben Flüchtlinge in einem Lastwagen entdeckt, von denen vier noch minderjährig sind. Gegen den 39-jährigen Fahrer wurde wegen des Einschleusens von Ausländern Haftbefehl erlassen, wie die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Freitag mitteilte.

Lesen Sie auch: „Qualvoller Tod“ von 39 Vietnamesen im Lkw: Bis zu 27 Jahre Haft für Schleuser >>

Am Donnerstagnachmittag hatte ein Autofahrer die Polizei alarmiert. Er berichtete von einem Lastwagen auf der Autobahn 6 in Richtung Saarbrücken, unter dessen Plane immer wieder Menschen ihre Arme herausstreckten und durch Winken auf sich aufmerksam machten. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs entdeckten die Beamten sieben Flüchtlinge auf der Ladefläche. Sie gaben an, aus Afghanistan zu stammen, und beantragten Asyl.

Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich um unbegleitete Flüchtlinge im Alter zwischen 15 und 20 Jahren. Die Minderjährigen wurden in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Die drei Heranwachsenden müssen sich bei der zuständigen Aufnahmeeinrichtung melden. Der 39-Jährige gab laut Staatsanwaltschaft an, von den sieben Jugendlichen im Laderaum nichts gewusst zu haben.