Das Blaulicht eines Polizeiwagens.
Das Blaulicht eines Polizeiwagens. dpa/Christophe Gateau

In einem Baumarkt im niedersächsischen Garbsen hat es dramatisches Unglück gegeben. Ein Einkaufswagen war umgestürzt und dabei auf ein 13 Monate altes Mädchen gefallen. Das Kind starb an seinen Verletzungen. Die Hintergründe zum Unglück sind noch unklar.

Lesen Sie auch: Irre Kälte aus Osteuropa schwappt nach Deutschland: Kältehoch-Erik bringt Bibber-Temperaturen die Chance auf weiße Weihnachten >>

Kind stirbt in Baumarkt: Die Polizei ermittelt

Der Unglückseinkaufswagen war mit Gipsplatten beladen, als er in Schieflage geriet. Was dazu führte, dass der Einkaufswagen so sehr aus dem Gleichgewicht fiel, blieb zunächst unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Wie die Ermittler berichten, hatte sich das Kind, das mit seinen Eltern im Baumarkt gewesen ist, wohl unmittelbar neben dem Einkaufswagen aufgehalten, als dieser umkippte und es lebensgefährlich verletzte. Nach einer Reanimation und einem Flug mit dem Hubschrauber in die Notaufnahme, verstarb das Mädchen wenig später an den schweren Verletzungen. 

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Montag, der 5. Dezember 2022: So wird Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>