Der Unfall-Laster blieb auf der Seite liegen. Polizei Delmenhorst

Es waren bange Sekunden am Freitagmorgen auf der A1 bei Delmenhorst, da es auch ganz anders hätte ausgehen können. Der Fahrer (50) eines Kleintransporters war in Richtung Osnabrück unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen kam ins Schlingern, kippte um und landete krachend auf der Seite. 

Laster kippt auf Autobahn um: Niemand wurde verletzt

Nur durch Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Andere Autos waren an dem Unfall des Transporters nicht beteiligt – und das, obwohl der weiße Laster nach dem Unfall den rechten und den mittleren Fahrstreifen nahezu komplett versperrte. Auch der 50 Jahre alte Fahrer konnte unverletzt aus dem Führerhaus des Transporters aussteigen. 

Ursächlich für den Unfall soll nach ersten Erkenntnissen ein Fahrfehler des 50-Jährigen gewesen sein. Es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro. Der Unfall-Laster wurde von einem Abschleppunternehmen von der Autobahn gebracht. 

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Die Aufräumarbeiten sorgten in der Folge für Staus auf der A1. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf der linken Spur an dem Wagen vorbeigeleitet. Es ging also von drei Spuren auf eine - und so kam es, wie es kommen musste: Mega-Stau von zeitweise bis zu 15 Kilometern.