Das von der Polizei Ludwigsburg im Fall um die tote 17-Jährige aus Asperg veröffentlichte Foto zeigt einen älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen. Das Fahrzeug soll „eventuell mit der Vermissten und einem Mann besetzt gewesen sein“, teilt die Polizei mit.
Das von der Polizei Ludwigsburg im Fall um die tote 17-Jährige aus Asperg veröffentlichte Foto zeigt einen älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen. Das Fahrzeug soll „eventuell mit der Vermissten und einem Mann besetzt gewesen sein“, teilt die Polizei mit. dpa/Polizeipräsidium Ludwigsburg

Fünf Tage nach ihrem Verschwinden haben Ermittler die Leiche einer 17-Jährigen im Landkreis Ludwigsburg entdeckt. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen nach Angaben vom Montag von einem Gewaltverbrechen aus. Ein 35 Jahre alter Syrer kam wegen Verdachts auf ein Tötungsdelikt in Untersuchungshaft. Eine Sprecherin der Polizei machte keine Angaben über die genauen Vorwürfe.

Der Teenager hatte nach bisherigen Informationen vergangene Woche am Dienstagnachmittag die Wohnung in Asperg verlassen und war abends nicht zu den Eltern zurückgekehrt. Die Polizei suchte mit einer Vermisstenfahndung öffentlich und am Sonntag mit einem Hubschrauber, Drohnen und Spürhunden nach der 17-Jährigen. Wo ihr Leichnam am Sonntagmittag gefunden wurde, teilten die Ermittler nicht mit.

Die Polizei richtete eine Sonderkommission „Berg“ ein. Sie erhofft sich weitere Erkenntnisse zum Tathergang durch eine Obduktion, die noch am Montag stattfinden sollte. Darüber hinaus bittet sie Zeugen um Hinweise. In dem Zusammenhang veröffentlichten die Ermittler das Foto eines älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen, „der eventuell mit der Vermissten und einem Mann besetzt war“.

Lesen Sie auch: Nachts schnitten sie Katalysatoren von Autos: Für gerade mal 200 Euro Gewinn verursachen sie Schäden, für die Autobesitzer Tausende zahlen müssen >>