Eine Autofahrerin ist in Bergisch Gladbach in die Glasfassade einer Kindertagesstätte gerast. Die Fahrerin wurde nach Polizeiangaben leicht verletzt, Kinder und Erzieherinnen seien nicht gefährdet gewesen. Foto: Polizei Rheinisch Bergischer Kreis/dpa

In Bergisch Gladbach ist eine 37-Jährige mit ihrem Auto in die Glasfassade einer Kindertagesstätte gerast. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall am Mittwoch leicht verletzt, wie die Kreispolizei am Donnerstag mitteilte. Demnach stand die Gladbacherin mit ihrem Auto an einer roten Ampel, als sie laut Zeugen „plötzlich und ohne erkennbaren Grund“ mit quietschenden Reifen aus der Schlange der warteten Autos ausscherte.

Lesen Sie auch den Berlin-Polizei-Ticker >>

Danach sei sie mit überhöhter Geschwindigkeit über den Gehweg gefahren, wo sie letztlich mit ihrem Auto in die Glasfassade einer Kita gekracht sei. Die 37-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Außer ihr wurde den Angaben zufolge niemand verletzt. Ihr Führerschein und das Auto seien beschlagnahmt worden.

Möglicherweise stand die Gladbacherin bei dem Unfall unter dem Einfluss von Medikamenten, wie die Polizei mitteilte. Zum Unfallhergang habe sie keine Angaben gemacht. Der am Auto entstandene Schaden werde auf rund 4000 Euro geschätzt, der Gebäudeschaden auf etwa 7000 Euro. Gegen die Autofahrerin werde wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.