Bradford Weitzel richtete in einer Suff-Nacht ordentlich Schaden an. Police

Ein feuchtfröhlicher Kneipenbesuch mit unglaublichen Folgen! Denn was Bradford Weitzel aus Florida im alkoholisierten Zustand alles verbrach, das kann nicht einmal die Polizei von Martin County in Worte fassen. Alles begann damit, dass der 38-Jährige sein Auto nicht finden konnte und eine echte Schnapsidee hatte – die ihm eine sehr verdiente Knaststrafe einbringen könnte.

Er wollte von der Kneipe nach Hause fahren und suchte sein Auto

Weitzel hatte nach seinem Barbesuch in Port St. Lucie in den frühen Morgenstunden keine Lust gehabt, zu Fuß nach seinem Auto zu suchen. Daher beschloss er, sich ein fremdes Auto zu „leihen“. Mit dem gestohlenen Wagen kreiste er dann durch die Nachbarschaft. Als er über einen ungesicherten Bahnübergang fuhr, blieb der Wagen nach seiner Aussage bei der Polizei „plötzlich genau auf den Schienen stehen“. Und ein Zug brauste heran.

Weitzel sprang heraus und rannte weg. Worauf der Zug fast ungebremst das gestohlene Fahrzeug erfasste und es durch die Luft schleuderte. Es krachte in eine Hauswand. Ein Sprecher der Polizei von Martin County: „Die Hauseigentümer sind mit einem Riesenschrecken und unverletzt davongekommen. Sie haben in einem anderen Teil des Hauses geschlafen.“

Lesen Sie auch: Hunderte Hass-Kommentare nach Polizistenmord von Kusel: 15 Täter sind schon identifiziert! >>

Der geklaute Wagen wurde von einem Zug gegen ein Haus geschleudert. Police

Die Suff-Suche führte ihn in eine Obst-Fabrik

Weitzel hielt das nicht davon ab, sein Auto weiterzusuchen. Seine nächste brillante Idee: Er brach auf das Gelände einer Obst-Fabrik ein. Dort verwüstete er laut Polizeibericht eine Lagerhalle auf der Suche nach einem Snack und wollte dann mit einem Gabelstapler das Eingangstor durchbrechen. Das gelang ihm nicht. Worauf er dann wieder zu Fuß die Umgebung absuchte. Als ein halbes Dutzend Polizeiwagen an ihm vorbeiraste, hielt er einen an. Der Polizeisprecher: „Er hat zu den Beamten gesagt, dass er nach seinem Auto sucht. Und zugegeben, dass er sich ein anderes geborgt hatte – mit dem ein kleines Missgeschick passiert sei …“

Lesen Sie auch: Achtung, Hamster-Gefahr! Klopapier wird in den Supermärkten wieder knapp – DAS ist der Grund >>

Weitzel wurde verhaftet und kam über Nacht in die Ausnüchterungszelle. Dann wurde er am Morgen dem Haftrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft legt im vorerst nur schweren Diebstahl zur Last, weil „die Liste der anderen Anklagepunkte noch erarbeitet werden muss!“